Alle Telefoniefunktionen herkömmlicher Telefonanlagen

Die tiptel 8010/8020 All-IP verfügt natürlich über alle Funktionen herkömmlicher Telefonanlagen. Die wichtigsten dieser Funktionen haben wir hier erläutert.

Makeln (wechseln) zwischen mehreren Anruf-Teilnehmern

Schalten Sie bei mehreren Anrufern einfach zwischen den Gesprächsparnern hin und her. Der gehaltene Anrufer hört jeweils Wartemusik.

Weiterleiten von Gesprächen

Leiten Sie Anrufe an interne Nebenstellen oder externe Rufnummern weiter. Dies können Sie auch ohne den Anruf vorher angenommen zu haben.

"Blind" Weiterleiten oder Weiterleiten mit Rückfrage

Sie können Anrufe „blind“ an eine andere Rufnummer/Nebenstelle weiterleiten – ohne den Anruf anzukündigen. Sie können aber auch zuerst Rücksprache halten und dann den Anrufer weiterleiten.

Anklopfen

Ihr Telefon ist gerade besetzt und Sie möchten dennoch nicht verpassen, wenn Sie angerufen werden? Dann können Sie die Funktion „Anklopfen“ aktivieren. Es ertönt dann während eines Gespräches ein Tonsignal, falls ein weiterer Anruf eingeht und Sie können den weiteren Anruf annehmen/halten oder abweisen.

Dreier-Konferenz

Sie können direkt über Ihr Telefon eine Telefonkonferenz für bis zu 3 Teilnehmer eröffnen. Die vom Phonalisa Provisioning unterstützen Endgeräte leiten Sie Schritt für Schritt zur Konferenz. Für Telefonkonferenzen mit mehr als 3 Teilnehmer können Sie einen Konferenzraum über die Phonalisa Web-Oberfläche anlegen.

Pickup von Anrufen

Anrufe lassen sich schnell und einfach von einem anderen Telefon heranholen. Wenn Sie z.B. wissen, dass Ihr Kollege gerade nicht am Platz ist und keine Weiterleitung aktiviert hat, dann können Sie seine Anrufe per Tastendruck am Telefon direkt auf Ihr Endgerät weiterleiten. Sie können dies über einen Funktionscode ausführen oder über eine definierte BLF-Taste (Besetzt-Lampen-Feld).

Zentraler Abwurfplatz

Anrufe die nicht zugeordnet oder nicht angenommen werden, können Sie an einen zentralen Abwurfplatz weiterleiten. Dies ist die letzte Instanz an der die Anrufe noch bearbeitet werden können. Sie können dabei frei definieren, ob es eine interne Nebenstelle, eine Gruppe, eine Warteschlange oder eine andere Rufnummer des internen Telefonsystems ist. Zentrale Abwurfplätze lassen sich für jeden einzelnen Benutzer, für jede Gruppe und für das gesamte System anlegen.

CLIP und CLIR

Sie können Ihre Rufnummer für interne und externe Anrufe unterdrücken, der Angerufene sieht dann „anonym“ auf seinem Telefondisplay (CLIR).

Damit nicht jeder Angerufene sofort Ihre interne Durchwahl sieht, können Sie aber auch Ihre Nummer für ausgehende Anrufe verändern. So können Sie z.B. die Rufnummer der Zentrale anzeigen lassen (CLIP).

DND-Funktion

Die DND-Funktion (engl. „do not disturb“ –> bitte nicht stören) lässt sich per Telefontaste aktivieren und deaktivieren. Sie dient z.B. dazu, Ihr Telefon für interne und externe Anrufer nicht erreichbar zu machen, der Anrufer hört ein Besetzt-Zeichen. Diese Funktion ist u.a. für Call-Center-Agenten gedacht, die zwischen ihren Anrufen Nachbereitungs- bzw. Vorbereitungszeit benötigen.

end faq