Die MyPBX-Telefonanlagen bieten die Möglichkeit, Rufgruppen zu bilden in den ein odere mehrere Mobilfunkteilnehmer enthalten sind. Diese Teilnehmer werden dann auch angerufen, wenn die Gruppe angewählt wird. Der Ruf kann trotz der Anwahl von Mobilgeräten in der Anlage weiter verarbeitet werden, falls niemand den Ruf annimmt.

Hinweis: Auf die Konfiguration der Rufregeln wird in diesem Beispiel nicht eingegangen. Es wird lediglich die Verschachtelung der Rufgruppen und Teilnehmer erklärt.

Aufgabe

Ein Teilnehmer ruft eine externe Rufnummer an. Die Anlage nimmt den Anruf entgegen und leitet ihn an eine Sammelrufgruppe weiter, in der zwei Teilnehmer enthalten sind. Wird der Anruf nach 15 Sekunden nicht angenommen, soll eine Mobilfunknummer angewählt werden. Wird der Ruf nach weiteren 15 Sekunden auch im Mobilfunk nicht angenommen, wird der Ruf zu einer automatischen Zentrale (IVR) umgeleitet, in der der Anrufer sein Ziel wählen kann.

Lösung

Zunächst muss der Mobilfunkteilnehmer konfiguriert werden. Dies funktioniert über die Funktion "Mobility Extension". Dazu wird entweder ein vorhandener Teilnehmer bearbeitet oder ein neuer interner Teilnehmer angelegt. Auf dem Konfigurationsbildschirm des Teilnehmers, wird der Tab "Andere Einstellungen" gewählt. Unter dem Punkt "Mobility für Nebenstelle" wird der Haken bei "Aktiviere Mobility-Nebenstelle" gesetzt und es wird der Haken bei "Gleichzeitig klingeln" gesetzt.
Im Feld "Rufnummer" wir die gewünschte Mobilfunkrufnummer eingetragen. Falls in den Rufregeln ein Präfix (wie z.B. eine "0" für die Amtsholung) verlangt wird, muss dieses auch vor die Rufnummer gesetzt werden.

rg 4

Nun muss die IVR konfiguriert werden.

rg 3

Danach muss eine Rufgruppe konfiguiert werden, die den Mobilfunkteilnehmer enthält. Der Name der Gruppe kann individuell vergeben werden, hier "parallel". Wichtig ist das Feld "Mobility Nebenstelle signalisiert gleichzeitig" auf "Ja" zu setzen. In diese Gruppe wird als einziger Teilnehmer, die Nebenstelle mit der aktivierten Mobility Extension gesetzt.
Die Dauer des Klingels pro Teilnehmer (wird in Sekunden angegeben) wird auf 15 gesetzt. Als Abwurfziel, falls keine Antwort erfolgt, wird die soeben erstellte IVR gewählt.

 rg 1

Zum Abschluss muss nun noch die Rufgruppe erstellt werden, die den Start darstellt. In dieser Rufgruppe werden alle Teilnehmer gleichzeitig angewählt. Erfolgt innerhlab von 15 Sekunden keine Antwort wird auf die Rufgruppe "parallel" umgeleitet.

rg 2

Die Kette ist somit vollständig. In den eingehenden Regeln muss die externe Nummer auf die Rufgruppe "Sammelruf_Alle" gelegt werden.