Linkus verbindet: Die Software von Yeastar macht das Smartphone zur Nebenstelle an einer Telefonanlage der S-Serie

Mit der Linkus VoIP-Software können Smartphones an die Telefonanlagen der S-Serie angeschlossen werden und so als Nebenstellentelefon an der Anlage betrieben werden.

Das angeschlossene Smartphone wird dabei zur mobilen Durchwahl. Das bedeutet, Tischtelefon und Smartphone arbeiten unter derselben Rufnummer. Dabei bleibt die persönliche Handynummer weiterhin privat, da nach außen die Firmendurchwahl übermittelt wird.

Linkus 1

Durch die Einbindung des Smartphones in die Telefonanlage profitiert der Teilnehmer vom Zugang zu Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, zu Mitschnitten und Einstellungen der Nebenstelle genauso wie zum Firmentelefonbuch mit allen Kontakten und Durchwahlen. Die Liste der Durchwahlen gibt darüber hinaus Auskunft über die Verfügbarkeit von Teilnehmern (BLF). So können über das Smartphone Telefongespräche zu freien Teilnehmern vermittelt werden. Für Komfort sorgt dabei die Wahlwiedererkennung. Bei der Eingabe von Telefonnummern vergleicht die Linkus-Software ähnliche Telefonnummern aus der Anruf-Historie und macht darauf basierend Vorschläge. Genauso ruft sie die letzten Rufumleitungsziele auf, so dass diese für eine Wahl gegebenenfalls nur noch per Tastendruck bestätigt werden müssen.

Linkus 2

Linkus steht für iOS und Android in englischer Sprache zur Verfügung, die Nutzung ist kostenfrei. Kompatibilität besteht zu jeder Telefonanlage der Yeastar S-Serie.

Tiptel empfiehlt Linkus zur Nutzung im WLAN innerhalb des Unternehmens.

Für weitere Informationen und Downloadlinks (in englischer Sprache) klicken Sie bitte hier.

Wichtiger Hinweis: Yeastar empfiehlt, zur Nutzung von Linkus außerhalb des eigenen WLAN den SIP- und die RTP-Ports im Router zu öffnen und auf die Yeastar-Telefonanlage umzuleiten. Wir raten hiervon aus Sicherheitsgründen dringend ab.